Pomander

Das Wort Pomander stammt vom Wort Pomme ab, das Apfel bedeutet. Früher, wenn ein Familienmitglied eine Infektionskrankheit hatte, spickte man Äpfel mit Nelkenköpfen und legte sie ins Zimmer. Damals wusste nicht jeder, der diese Methode anwendete auch, warum sie Wirkung zeigte. Heute wissen wir von den antibakteriellen und antiviralen Wirkstoffen der Nelke, die sich mit Hilfe des Apfels in der Atemluft verbreiten  und so oftmals eine Ansteckung verhindern konnten. Aufgrund dieser schützenden Eigenschaft des gespickten Apfels, bekamen die Pomander ihren Namen, denn auch sie geben vornehmlich Schutz und reinigen die Aura. Mit Hilfe der Kirlian-Fotographie, das ist eine Technik, mit der man die Aura von Lebewesen fotografieren kann, konnte man die Wirkung der Pomander im Energiefeld von Menschen nachweisen. Die Pomander enthalten die Energien von Farben, Pflanzen und Kristallen. Vielleicht überascht es sie, zu lesen, dass alle 15, verschiedenfarbigen Pomander jeweils die gleichen 49 Pflanzenauszüge enthalten. Je nachdem welches Chakra und welcher Bereich der Aura besonders viel Schutz und Reinigung braucht, ist die Gewichtung eine andere.

Im Rahmen einer Aura-Soma-Beratung wird auch eine Empfehlung für einen Pomander gegeben, die sich an den Themen der ausgewählten Equilibrium-Flaschen orientiert.

Pomander werden mit den Händen auf eine bestimmte Art und Weise in die Aura gefächelt. Wie das genau geht, wird ihnen ebenfalls in der Beratung gezeigt.

Während die gläsernen Equilibrium-Flaschen grundsätzlich nur von der einen Person verwendet werden sollen, die sie ausgewählt hat, weil das Equilibrium auf feinstofflicher Ebene in eine Wechselwirkung mit dem Benutzer tritt, können die Pomander mit anderen Menschen geteilt werden. Unter anderem liegt das daran, dass man die Equilibrium-Phasen vor jedem Benutzen zur Emulsion verschüttelt, dadurch mit ihnen in Resonanz tritt, und sie darüber hinaus so vor jeder Anwendung höher potenziert. Die Pomander hingegenwerden werden nicht verschüttelt und treten erst mit uns in Beziehung, wenn sie in die Aura gebracht werden. Ein weiterer Grund, warum Pomanderfläschchen von mehreren Menschen benutzt werden können ist, dass die Kunststoffflaschen der Pomander einen gewissen Schutz vor zu leichter Resonanz bilden.

 

©  Susanne Petersen 2010